Parodontologie

Parodontologie

Die Parodontologie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, bei dem es um die Heilung von Erkrankungen des Zahnhalteapparats – Paradont – geht. Der Zahnhalteapparat besteht aus dem Gewebe, das die Zähne umgibt und sie im Kiefer verankert.

Die Erkrankungen des Zahnhalteapparats sind Gingivitis, Parodontose und Gingivarezessionen. Die Symptome, die auf Gingivitis und Parodontose hinweisen, sind Zahnfleischblutungen, Rötungen, Schmerzen, Mundgeruch und das Aufkommen von Zahnfleischtaschen. Im Unterschied zu Gingivitis und Parodontose sind Gingivarezessionen keine Folge von Entzündungen, sondern einer inadäquaten und traumatischen Mundhygiene oder einer eventuellen Funktionsüberbelastung.

Präventive Behandlungen (Zahnsteinentfernung) und regelmäßige Kontrollen können die Entstehung von Parodontalerkrankungen verhindern bzw. verzögern. Nach einer erfolgreichen Parodontitis-Therapie dienen diese Behandlungen dem Erhalt der oralen Gesundheit.